Tipps & Tricks

Es gibt vieles, was man über das Hören und Hörprobleme wissen sollte. Die wichtigsten Informationen zu den häufigsten Fragestellungen haben wir für Sie zusammengetragen. Falls die Antwort auf Ihre Frage nicht dabei sein sollte, sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne.

Was Sie im Umgang mit Ihren Hörgeräten beachten müssen
  • Das Batteriefach immer öffnen, wenn die Hörgeräte nicht am Ohr sind.
  • Hörgeräte jeden Abend in die Trocknung legen.
  • Batterien niemals mittrocknen, weil sie sonst Leistung verlieren könnten.
  • Trockenkapseln nicht länger als 4-5 Wochen benutzen, weil sie danach nicht mehr funktionieren.
  • Hörgeräte niemals an feuchten Orten wie dem Badezimmer lagern.
  • Bei Ohrstücken mit Schläuchen kontrollieren, ob sich Kondenswasser im Schlauch befindet. Wenn ja, mit dem Pusteball auspusten.
  • Exhörersysteme an der Öffnung niemals mit Reinigungs- oder anderen Flüssigkeiten in Kontakt kommen lassen.
  • Regelmäßig selbst Ohrenschmalz von den Hörgeräten entfernen. Ihr Akustiker wird Sie gerne einweisen.
  • Wichtig: Regelmäßig den Akustiker aufsuchen und das Hörgerät reinigen lassen! Die Intervalle ergeben sich daraus, wie viel Ohrenschmalz Ihre Ohrdrüsen produzieren.
  • Batterien immer mit der glatten Seite nach oben einlegen.
  • Ist das Batterieplättchen abgezogen, 3 Minuten warten und erst dann einlegen, da sich die Kapazität erst aufbauen muss.
  • Ist das Plättchen von der Batterie entfernt, beginnt der Prozess des Aufbauens und lässt sich auch durch Wiederaufkleben nicht stoppen.
Bestes Hören – Die maßgefertigte Otoplastik

Die Verbindung zwischen Hörsystem und Ohr – die Otoplastik.

Jeder Gehörgang ist einzigartig, deshalb muss eine Otoplastik maßgefertigt werden.  Anhand einer von uns gewonnenen Ohrabformung erfolgt die Herstellung eines individuellen Passstückes in einem Speziallabor.

Die Otoplastik sichert den zuverlässigen und komfortablen Sitz des Hörgerätes. Sie hilft ein angenehmes und natürliches Klangbild zu erstellen und unterstützt den Verstärkungseffekt der Hörgeräte.

Tinnitus – es klingelt in meinen Ohren

Tinnitus – lat. „Klingeln der Ohren“- das Pfeifen, Zischen oder Brummen kann zu einer enormen Belastung werden.

Tinnitus ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom.

Der häufigste Auslöser ist Stress!

Verschiedene  Hörsysteme, Noiser und spezielles Training können den Tinnitus effektiv reduzieren.

Hörtest – wie fit sind Ihre Ohren?

Sag mal hörst du schlecht?  Du hast mir schon wieder nicht zugehört! – Wenn Sie diese Sätze öfter hören, sollten Sie diese nicht einfach abtun.

Sie können auf ein beginnendes Hörproblem hinweisen und werden meist von Mitmenschen bemerkt. Selbst ein Hörproblem zu bemerken ist eher eine Ausnahme, denn der Prozess beginnt oft schleichend.

Nehmen Sie typische Anzeichen wahr, reagieren Sie sofort und machen Sie einen Hörtest! Jeder Hörverlust sollte so früh wie möglich versorgt werden.

Erstes Anzeichen: Wenn Mitmenschen undeutlich sprechen
Zweites Anzeichen: Zu laute oder zu leise Pegel von TV und Radio
Drittes Anzeichen: Immer unzufrieden mit der Telefonverbindung

Kein Hörverlust bleibt ohne Folgen. Eine Hörminderung beeinflusst die Kommunikation und das soziale Miteinander. Schlechtes Hören verursacht Stress, erschöpft, mindert die Leistungsfähigkeit und mindert das Wohlbefinden.

Ein kostenloser Hörtest schafft Sicherheit – moderne Hörsysteme machen Ohren wieder fit!

„Ich höre aufs Wort!
Frauchen weiß nur noch
nicht, auf welches….“